Добро пожаловать в клуб

Показать / Спрятать  Домой  Новости Статьи Файлы Форум Web ссылки F.A.Q. Логобург    Показать / Спрятать

       
Поиск   
Главное меню
ДомойНовостиСтатьиПостановка звуковФайлыКнижный мирФорумСловарьРассылкаКаталог ссылокРейтинг пользователейЧаВо(FAQ)КонкурсWeb магазинКарта сайта

Поздравляем!
Поздравляем нового Логобуржца Nastya2016 со вступлением в клуб!

Реклама

КНИЖНЫЙ МИР

Chardin   Jean-Baptiste Simeon

Chardin

210x270 48 страниц. 1968 год.
Henschelverlag
Chardins Werk verkundet den Menschen, der er war. Man ahnt ihn und findet ihn in seiner Malerei uberall. Er plaudert zu uns und offnet sich uns in schlichter, ungezwungener, einfacher Weise in seinen Kompositionen und Szenen, in der alltaglichen Luft und der burgerlichen Moral seiner Kompo­sitionen. Mit dem ruhigen Licht, das seine Existenz einhullte, beleuchtet er auch seine Interieurs. Seine Figuren sehen aus, als ob sie zu seiner Familie gehort hatten. Diese genugsame Bescheidenheit, deren Frieden, ehrliche Arbeit, zugemessene Freuden und stille Zufriedenheit er darstellt, ist ein Teil seines Selbst. Ohne hohere Erziehung, ohne Gymnasialbildung, ge­hort er wie die kleinen Leute, die er malt, nach verschiedenen Seiten zum Volke... Er schliesst seine Malerei in diese bescheidene Welt ein, der er entstammt und die seine Gewohnheiten, seine Gedanken, seine innersten Gefuhle birgt. Er strebt keineswegs uber sich selbst hinaus oder etwa hoher als sein Blick reicht: er halt sich an den...
 
- Генерация страницы: 0.03 секунд -